Holzzersetzer

Dieser Begriff bezeichnet alle Lebewesen, die Holz zersetzen können. Das sind nur sehr wenige, da Holz eine faserige und stabile Struktur aus Cellulose und Lignin hat. Manche Pilze wachsen direkt auf dem Holz und durchwachsen es mit ihren Hyphen (Pilzfäden). Die Hyphen scheiden Enzyme aus, die das Holz zersetzen und anschließend werden die Nährstoffe aufgenommen. Diesen Prozess nennt man auch „exogene Verdauung“, also eine Verdauung, die außerhalb des Organismus stattfindet.

 

Erklärung für Kinder:

Holzzersetzer sind Lebewesen, die Holz abbauen können, wie z. B. manche Pilze. Der Pilz wächst auf dem Holz oben drauf, und seine Pilzfäden machen den Abbau. Sie wachsen durch das Holz hindurch und scheiden Substanzen aus, denen nicht einmal das starke Holz standhalten kann. Anschließend kann der Pilz die nun verfügbaren Nährstoffe des Holzes aufnehmen. Diese Art der Verdauung nennt man exogene Verdauung, weil sie außerhalb des Pilzes passiert. Bei uns ist die Verdauung endogen, weil unsere zersetzenden Substanzen im Mund und im Bauch sind.