Stickstofffixierung

Unsere Atmosphäre besteht zu 78 % aus Stickstoff, dort liegt er in Form von N2vor. Wir alle benötigen ihn, da er ein Baustein von Proteinen ist, ohne die wir nicht überleben könnten. Die Stickstofffixierung ist ein wichtiger Prozess der Natur. Hierbei nehmen bestimmte Mikroorganismen Stickstoff in Form von N2auf. Das können nur sehr wenige Mikroorganismen, denn sie brauchen dafür ein ganz spezielles Enzymsystem. Anschließend folgen mehrere Umwandlungsschritte, bis der Stickstoff von anderen Lebewesen aufgenommen werden kann. Tiere nehmen Stickstoff über die Nahrung auf, und Pflanzen bekommen ihn aus dem Boden.

 

Erklärung für Kinder:

Stickstoff ist eine wertvolle Verbindung, da er in Aminosäuren und Eiweißen vorhanden ist, die alle Lebewesen brauchen. Zum Beispiel benötigen Pflanzen Stickstoff, damit ihre Blätter wachsen und sie mehr Photosynthese betreiben können. Deshalb ist Stickstoff auch im Dünger vorhanden. Auch in unserer Atmosphäre ist viel Stickstoff, nämlich 78 %. Es gibt sehr nützliche Mikroorganismen, die den Stickstoff, so wie er in der Luft vorkommt, einfangen können. Wenn sie ganz nett sind, wandeln sie den Stickstoff dann für die Pflanzen in eine spezielle Form um und schenken ihn der Pflanze. Für das Einfangen und Umwandeln haben die Mikroorganismen spezielle Enzyme und sie bekommen dafür von der Pflanze Zucker.

Leave a Reply

*

code