This post is also available in: enEnglish

Warum kann es

einen roten

Gletscher

geben?

Phototrophe Bakterien &

Schneealgen

Manche Bakterien und Algen können wie Pflanzen ihre Energie vom Sonnenlicht bekommen. Sie alle haben bestimmte Vorlieben für die Farbe des Lichtes, manche mögen blaues, andere rotes Licht. Das übernehmen sie dann und daher kann man auch roten Gletscher sehen. Und deshalb haben sie verschiedene Farbstoffteilchen (Pigmente), die man im Mikroskop erkennen kann.  

Bilder: Der Rote Schnee, wie man ihn in den Alpen im Sommer antrifft. Die Art heißt „Chlamydomonas nivalis“, eine Grünalge. Feldfoto vom Kühtai, 2000 m
„Ancylonema“, diese Alge wächst nur auf Gletschereis. Solche Algen färben die Eisoberfläche hellgrau.
Publikumsmikroskop

Phototrophe Bakterien &

Schneealgen

Projektbeschreibung

Phototrophe Bakterien und Algen kommen in alpinen Seen, genauso wie auf Gletscheroberflächen vor. Ihre Präferenzen zu Licht verschiedener Wellenlängen bekommen ihren Ausdruck in unterschiedlichen Pigmentierungen. Eine Idee ist, mittels eines Prismas bunte Projektionsflächen zu erzeugen, die jeweils andere Bakterien/Algenarten zum Wachstum anregen. Darstellung des Engelmannsch’en Bakterienversuches zur Photosynthese von Algenfäden.

Idee/Organisation

Botanisches Institut (Kranner), Mikrobiologie (Wagner)