This post is also available in: enEnglish

Ciliaten

– die kleinen, ungeheuerlichen

Wimpertierchen

Wimpertierchen leben in Flüssen und Seen und sehen wie kleine Ungeheuer aus. Sie sind ganz wichtig für die Nährstoffkreisläufe und sind sogar mit einem guten Vergrößerungsglas sichtbar. 

Bild: Teuthophrys trisulca trisulca lebt in Symbiose mit Algensymbionten. Dieses bis zu 0,3 mm große Wimpertierchen fängt mit seinen drei Armen kleine Mehrzeller (z.B. Rädertierchen), die es dann verschlingt und verdaut. Teuthophrys trisulca trisulca findet man im Plankton von Seen.
Teuthophrys trisulca trisulca lebt in Symbiose mit Algensymbionten. Dieses bis zu 0,3 mm große Wimpertierchen fängt mit seinen drei Armen kleine Mehrzeller (z.B. Rädertierchen), die es dann verschlingt und verdaut. Teuthophrys trisulca trisulca findet man im Plankton von Seen. (Link: http://www.ciliates.at/blog/), Copyright Bettina Sonntag
Publikumsmikroskop

Welt der Ciliaten

Projektbeschreibung

Ciliaten bevölkern alpine Flüsse, Seen und andere Habitate und lassen sich im Labor kultivieren und im Mikroskop sehr gut und spektakulär sichtbar machen. Mit Stereolupe werden Ciliatenkulturen in Kulturflaschen (50 oder 200 ml) sichtbar, und dazu im Lichtmikroskop Fix-Präparate mit näherer Erläuterung. Das Leben im Wassertropfen forschend erlernen – Planktonciliaten als Modellorganismen im mikrobiellen Nahrungsnetz von Seen und/oder Symbiosen zwischen Ciliaten und Grünalgen werden dargestellt (Stichwort Modellciliat Paramecium bursaria).

Idee/Organisation

Institut für Limnologie Mondsee (Sonntag, Nachbaur, Pröschold)